© klimkin/pixabay.com

Gesellschaft

Der Programmbereich Gesellschaft steht in der Tradition von Aufklärung und Demokratie. Er vermittelt Bürgerinnen und Bürgern Kenntnisse, Fähigkeiten und Orientierung, damit sie die Gesellschaft, in der sie leben, verantwortungsbewusst und erfolgreich mitgestalten können.

Keine Anmeldung möglich 22A13761

26. Theatertage auf der Mildenburg - Premiere - mit dem Ensemble theaterachse Salzburg ROBERTO ZUCCO - von Bernard-Marie Koltès

Kursleitung:
theaterachse ( Alle Veranstaltungen)
Zeitraum: Do., 14.07.2022,
20:00 Uhr - 22:30 Uhr
Dauer: 1 Termin Kurstage
Do., 14.07.2022, 20:00 Uhr - 22:30 Uhr
(Altes Rathaus, Erdgeschosshalle, Hauptstraße 137, Miltenberg)
Kursort: Altes Rathaus, Erdgeschosshalle, Hauptstraße 137, Miltenberg
Karte von Google Maps
 

Die Darstellung der Karte erfolgt über eine Einbindung des externen Anbieters Google Maps mittels Javascript.

Kursgebühr: Eintrittspreise finden Sie auf der Webseite: www.theatertage-mildenburg.com
Sonstiges: Der Einlass bei den Abendstücken auf der Mildenburg beginnt 30 Minuten vor der Vorstellung .
Bei schlechtem Wetter findet die Aufführung im Alten Rathaus, Hauptstraße 137, statt.
Wetter-Hotline: 0176/96847311
Info:
Der mehrfache Mörder Roberto Zucco kommt ins Zuchthaus weil er seinen Vater aus dem Fenster geworfen hat. Er flieht und besucht seine Mutter. Nachdem er sie küsst und streichelt, erdrückt er sie. Kurz darauf vergeht er sich an einem jungen Mädchen, ersticht einen Polizeiinspektor und erschießt zuletzt einen Jungen. Doch Zucco mordet nicht aus Leidenschaft: "Ich habe keine Feinde, und ich greife nicht an. Ich zerquetsche die anderen Tiere nicht aus Bosheit, sondern weil ich sie nicht gesehen habe und weil ich auf sie getreten bin." Ohne Motiv fehlt ihm auch jedes Bewusstsein, etwas Unrechtes zu tun. "Ich bin ein normaler, vernünftiger Junge, Madame. Ich bin nie auffällig geworden. (...) Ich bin kein Held. Helden sind Verbrecher." Dieses düstere Psychogramm eines Mörders von Marie-Bernard Koltès fasziniert durch seine schonungslose Betrachtung und brillante Sprache. Nach DRAUSSEN VOR DER TÜR von Wolfgang Borchert eine wunderbare Herausforderung für die theaterachse.

Drama von Bernard-Marie Koltès
REGIE: Mathias Schuh SPIEL: Lydia Nassal, Karoline Schragen, Raphael Steiner, Daniel Pink, u.a. AUSSTATTUNG: Rafaela Wenzel RECHTE: Verlag der Autoren
Zurück
Keine Online-Anmeldung möglich, bitte beachten Sie die Informationen zur Veranstaltung.
Javascript (JS): Diese Seite nutzt JS für einige Funktionen - im Moment ist JS in Ihrem Browser deaktiviert.
Verwendung von Cookies: Für einige Funktionen der Seite (z.B. Warenkorb, Kursort-Anzeige) verwenden wir Cookies und Einbindungen externer Dienste (Google Maps), die ebenfalls Cookies verwenden können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. (Datenschutzerklärung)